Video Kurs Internationale Rechnungslegung IFRS

Lektion 6: Vorräte und langfristige Auftragsfertigung

IFRS kostenlos online lernen. Finanzinstrumente, Hedge Accounting, Konzernrechnungslegung uvm.

Inhalt:


 

Lernziele

  • Bilanzpositionen des Vorratsvermögens
  • Arten von Fertigungsaufträgen
  • Bilanzierung und Bewertung von Vorräten und Fertigungsaufträgen

Top Lektion 6: Vorräte und langfristige Auftragsfertigung

 

Video

 

Anwendungsbereich IAS 2

Vorräte sind Vermögenswerte und dienen

  • zum Verkauf im gewöhnlichen Geschäftsverkehr
  • dem Herstellungsprozess für einen solchen Verkauf oder
  • als RHB-Stoffe zur Produktion

Top Lektion 6: Vorräte und langfristige Auftragsfertigung

 

Bewertung von Vorräten

Erstbewertung

  • Ansatz mit Anschaffungs- oder Herstellungskoten (AHK) - ohne von Leerkosten bei Unterbeschäftigung

Folgebewertung

  • Bewertungsvereinfachungsverfahren:
    1. FiFo-Methode
    2. Durchschnittsmethode
  • -> Methodenwechsel ist unzulässig

Beispiel FiFo-Methode - Lösung

September:100 ME zu 118 EUR=11.800 EUR
Juni:40 ME zu 115 EUR=4.600 EUR
= Bilanzansatz 31.12.16.400 EUR

Top Lektion 6: Vorräte und langfristige Auftragsfertigung

 

Fertigungsauftrag

  • kundenspezifischer Auftrag zur Fertigung eines umfangreichen Produktes (Beispiel: Kraftwerk, Schiff, Gebäude etc.)
  • Unterscheidung von Festpreis- und Kostenzuschlagsverträgen

Top Lektion 6: Vorräte und langfristige Auftragsfertigung

 

Voraussetzungen der Teilgewinnrealisierung

Teilgewinnrealisierung (periodengerechter Erfolgsausweis - Percentage-of-Completion-Methode) nur bei verlässlicher Ermittlung des Fertigstellungsgrades.

Voraussetzungen für Festpreis- und Kostenzuschlagsverträge
  • wahrscheinlicher Nutzenzufluss
  • verlässliche Bewertung der Auftragskosten
Zusätzliche Voraussetzungen für Festpreisverträge
  • verlässliche Bewertung der gesamten Auftragserlöse möglich
  • verlässliche Ermittlung noch anfallenden Kosten und Grad der Fertigstellung

Top Lektion 6: Vorräte und langfristige Auftragsfertigung

 

Methoden zur Ermittlung des Fertigstellungsgrads

Inputorientierte VerfahrenOutputorientierte Verfahren
Cost-to-Cost-Methode
Kosten
Gesamtkosten
Milestones-Methode
Erreichen eines vereinbarten Zustands auf dem Weg zum finalen Ergebnis
Effort-expended-Methode
Leistung
Gesamtleistung
Value-added-Methode
Vollendung einzelner physischer Teile der Gesamtleistung
Units-of-delivery-Methode
Anteil der gelieferten oder gefertigten Teile an der Gesamtleistung

Percentage-of-Completion-Methode: Umsätze werden entsprechend dem Fertigstellungsgrad ausgewiesen. Der Fertigstellungsgrad ergibt sich aus dem Verhältnis der bereits angefallenen Kosten zu den insgesamt geschätzten Kosten. Bei langfristiger Fertigung werden auch die zurechenbaren Fremdkapitalkosten einbezogen.

Top Lektion 6: Vorräte und langfristige Auftragsfertigung

 

Zusammenfassung

  • Definition und Bilanzierung des Vorratsvermögen: kurzfristiges Vermögen (Umlaufvermögen) zum Verkauf oder Fertigung
  • Erst- und Folgebewertung von Vorräten: AHK + Bewertungsvereinfachungsverfahren (FiFo + Durchschnitt)
  • Begriff Fertigungsauftrag: langfristige Fertigung mit Festpreis- oder Kostenzuschlagsvertrag
  • Voraussetzungen der Teilgewinnrealisierung: Nutzen + Kosten sind kalkulierbar
  • Methoden zur Ermittlung des Fertigstellungsgrads: Inputorientierte + Outputorientierte Verfahren: Cost-to-Cost-Methode, Milestones-Methode, Effort-expended-Methode, Value-added-Methode + Units-of-delivery-Methode

Top Lektion 6: Vorräte und langfristige Auftragsfertigung

 

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
EÜR & Bilanz Version
Jetzt kostenlos testen

Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner
Steuerrechner24.de

steuer.org