Video Kurs Kosten- und Leistungsrechnung II

Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

Kostenrechnung und Leistungsrechnung online lernen.
Kostenmanagement, Deckungsbeitragsrechnung, Break-Even-Analyse, Plankostenrechnung, Prozesskostenrechnung, Markt- und zeitbezogenes Management etc.

Inhalt:


 

Lernziele

  • Deckungsbeitragsrechnung für die Sortimentspolitik und für die Produktprogrammoptimierung einsetzen,
  • Szenarien für Engpässe planen + entwickeln,
  • Optimale Produktionsverfahren ermitteln,
  • weitere Anwendungsbereiche moderner Deckungsbeitragsrechnungen.

Top Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

 

Video

 

Top Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

 

Sortimentsgestaltung

  1. Planung: Auswirkung der Fixkosten und Kapazitätsgrenzen
  2. Höchst- und Mindestmengen berechnen
  3. Kapazitäts-Engpässe berücksichtigen

Top Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

 

Engpass-Szenarien

  • Szenario 1: kein Engpass
  • Szenario 2: ein einzelner Engpass
  • Szenario 3: mehrere gleichzeitig bestehende Engpässe

Top Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

 

Szenario 1: Kein Engpass

  • Optimum = gewinnmaximales Produktionsprogramm
  • Vollkostenrechnung: Stückerfolg = Stückerlös - Stückkosten
  • Teilkostenrechnung: Deckungsbeitrag = Erlös - variable Kosten
Erlös Sorte A
-variable Kosten Sorte A
=„Brutto-Ergebnis" Sorte A
Summe aller Bruttoergebnisse
-Gesamte Unternehmens-Fixkosten
=„Netto-Ergebnis"

Top Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

 

Szenario 2: Ein einzelner Engpass

  • Sorten-Deckungsbeiträge kein ausreichende Aussage
  • Lösung: spezifischer Deckungsbeitrag
    Spezifischer DB =Deckungsbeitrag pro Stück
    Engpasskapazitätseinheit je Stück
  • Optimierung in drei Schritten
    1. Engpasskapazität für Mindestmengen
    2. Berechnung der freien Kapazität
    3. Verwendung der freien Kapazität

Top Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

 

Szenario 3: mehrere Engpässe

Kapazitätslinie:

T = Stückzeit
T = ta * xa + tb * xb

Alle Kombinationen:

xb = T-t(a)* xa
t(b)t(b)

Regel: So viel wie möglich mit der kostengünstigsten Alternative produzieren

Hilfsgröße:

Spezifische Mehrkosten der Verlagerung =Mehrkosten je Stück
Engpassentlastung je Stück

Top Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

 

Weitere Anwendungsgebiete der DB-Rechnung

  • Make or Buy?
    Spezifische Kosten des Fremdbezugs =Fremdbezugspreis
    - variable Stückkosten bei Eigenfertigung
    Engpassentlastung pro Stück
  • Ermittlung von Preis(unter)-Grenzen

Top Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

 

Zusammenfassung

  • Die Programmoptimierung ist von der Planungsfrist, Höchst- und Mindestmengen und von evtl. Engpässen abhängig.
  • Mit spezifischen Deckungsbeiträge lassen sich Sortiment und Verfahren auch auch bei Kapazitätsengpässen optimieren
  • Weitere Anwendungen der Deckungsbeitragsrechnung sind Entscheidungen über Eigenfertigung oder Fremdbezug und die Ermittlung von Preisgrenzen.

Top Lektion 3: Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung

 

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
EÜR & Bilanz Version
Jetzt kostenlos testen

Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner
Steuerrechner24.de

steuer.org