Video Kurs Kosten- und Leistungsrechnung I

Lektion 5: Kostenstellenrechnung (II)

Kostenrechnung und Leistungsrechnung online lernen.
Kostenarten,Kostenstellen,Kostenträger,Teilkosten etc.

Inhalt:


 

Lernziele

  • Gemeinkostenzuschlagsätze für den Material- und Fertigung berechnen,
  • Herstellkosten + Zuschlagssätze im Verwaltungs- und Vertriebsbereich berechnen,
  • Selbstkosten als Ergebnis der Zuschlagsrechnung ermitteln,
  • Kennzahlen zum Kosten- und Wirtschaftlichkeitsvergleich kennen
  • Kostenüber- und Kostenunterdeckungen der Kostenstellen ermitteln.

Top Kostenstellenrechnung (II)

 

Video

 

Top Kostenstellenrechnung (II)

 

Betriebsabrechnungsbogen

Bildung von Kalkulationssätzen

  • Annahme der Proportionalität von Gemeinkosten zu Einzelkosten
  • Zuschlagsätze:
    Gemeinkostenzuschlagsatz der Kostenstelle =Kostenstellengemeinkosten *100
    Kostenstelleneinzelkosten

Anwendung der Zuschlagsätze

Durchläuft ein Kostenträger eine Kostenstelle, an der der Gemeinkostenzuschlagsatz X% beträgt, werden ihm X% der Einzelkosten als Gemeinkostenanteil zugerechnet. Beispiel:

Materialeinzelkosten100,00 Euro
+50% Material-Gemeinkostenzuschlagsatz50,00 Euro
=Materialkosten150,00 Euro

Besonderheit Verwaltung" und Vertrieb

  • Sind in der Regel keine Einzelkosten
  • Herstellkosten: Summe aller Einzel- und Gemeinkosten der Kostenstellen Material und Fertigung.
  • Herstellkosten dient als Bezugsgröße der Gemeinkosten
  • Verwaltungsgemeinkostenzuschlagsatz =Verwaltungsgemeinkosten
    Herstellkosten * 100
  • Vertriebsgemeinkostenzuschlagsatz =Vertriebsgemeinkosten
    Herstellkosten * 100

Anwendung: Selbstkosten

  • Addition aller für die Fertigung sowie Verwaltung und Vertrieb angefallenen Kosten:
    Materialeinzelkosten
    +Materialgemeinkosten (Zuschlagsatz auf die MEK)
    +Fertigungseinzelkosten
    +Fertigungsgemeinkosten (Zuschlagsatz auf die FEK)
    =Herstellkosten
    +Verwaltungsgemeinkosten (Zuschlagsatz auf Herstellkosten)
    +Vertriebsgemeinkosten (Zuschlagsatz auf Herstellkosten)
    =Selbstkosten

Top Kostenstellenrechnung (II)

 

4. Schritt: Kontrolle mit Kennzahlen

  • Sinn: Kosten- und Wirtschaftlichkeitskontrolle
  • Ansatz von „Normal-Kosten" = Erfahrungswerte
  • Ansatz von „Normal-Zuschlagsätzen" =Normal-Gemeinkosten
    Ist-Einzelkosten*100
  • Überdeckung einer Kostenstelle, wenn Ist-Kosten niedriger als Normal-Kosten
  • Unterdeckung einer Kostenstelle, wenn Ist-Kosten größer als Normal-Kosten

Top Kostenstellenrechnung (II)

 

Zusammenfassung

  • Gemeinkostenzuschlagsätzen für eine Kostenstelle basieren auf der Annahme eines Proportionalität der Gemeinkosten zu Einzelkosten.
  • Aus dem Verhältnis von Gemeinkosten zu den Einzelkosten je Kostenstelle Material und Fertigung wird ein Gemeinkosten-Zuschlagsatz ermittelt.
  • Die Summe der Material- und Fertigungskosten stellen die Herstellkosten dar.
  • Die Kostenstellen Verwaltung und Vertrieb verursachen keine Einzelkosten, sondern Gemeinkosten.
  • Die Summe aller Kosten wird als Selbstkosten bezeichnet.
  • Zur Wirtschaftlichkeitskontrolle werden Kennzahlen von Normal- mit Ist-Werten verglichen.

Top Kostenstellenrechnung (II)

 

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
EÜR & Bilanz Version
Jetzt kostenlos testen

Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner
Steuerrechner24.de

steuer.org