Kontierungs- und Buchungs ABC

Geschäftsvorfälle mit V

Es sind 21 Geschäftsvorfallarten im Archiv

VerbindlichkeitenSKR03SKR04
- aufgrund von Warenlieferungen und Leistungen16003300
- aus Agenturwaren17313600
- bei Schwesterfirmen7003400
- gegenüber der Belegschaft17423740
- gegenüber Sonstigen17003500
- gegenüber Teilhabern und Gesellschafter7303510
- kurzfristige17013501
- langfristig7203455
- langfristige17033504
- sonstige17003500
Verbrauchsmaterial 19 % VSt34105410
Vereinnahmte Zinsen21107110
VerkäufergehälterSKR03SKR04
- Fixum41206020
- Gehälter41206020
Verkäuferprovision (bei Angestellten)41206020
Verkaufskosten, sonstige67006700
VermittlungsprovisionSKR03SKR04
- gezahlte47606770
- vereinnahmte85004500
- vereinnahmte 15 %/19 % USt85084508
vermögenswirksame Leistungen41706080
Verpackungskosten47106710
Verpflegungszuschüsse an Belegschaft41406130
verrechneter kalkulatorischer Mietwert49916982
verrechneter kalkulatorischer Unternehmerlohn (Sollkonto 0992 bzw. 3950)49906980
VerrechnungskontenSKR03SKR04
- Gehaltsverrechnungskonto17553790
- Lohnverrechnungskonto17553790
Versandkosten47306740
VersicherungenSKR03SKR04
- allgemein43606400
- Berufsgenossenschaft41386120
- Betriebshaftpflicht43606400
- Diebstahl43606400
- Einbruch43606400
- Feuer43606400
- für Betriebs- und Geschäftsfahrzeuge45206520
- Gebäude43606400
- Glas43606400
- Kraftfahrzeuge45206520
- Unfall43606400
VerzugszinsenSKR03SKR04
- bezahlt21107310
- erhalten26507100
Vorausbezahlte Mieten, Versicherungsprämien Steuern usw.9801900
Vordrucke49306815
Vorleistungen, unterjährige Abgrenzungen (im voraus bezahlte Versicherungen, Mieten etc.)9801900
Vorschüsse an Betriebsangehörige15301340
Vorstellungskosten41406095

 


➤ BWL - lernen

➤ Recht - lernen

➤ Excel - lernen

➤ Mathematik - lernen



Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Erbrecht: Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk ist vererbbar
Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 12.07.2018 entschieden, dass der Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk grundsätzlich im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf die Erben des ursprünglichen Kontoberechtigten übergeht und diese einen Anspruch gegen den Netzwerkbetreiber auf Zugang zu dem Konto einschließlich der darin vorgehaltenen Kommunikationsinhalte haben...

Zwei Jahre Basiskonto: vzbv sorgt für Rechtsprechung
vzbv klagte gegen drei Kreditinstitute wegen zu hoher Kontogebühren Zwei Gerichte haben bereits entschieden: Kontoführungsgebühren für Basiskonten waren teilweise unangemessen hoch Zahlungskontengesetz muss aus vzbv-Sicht dringend nachgebessert werden Im Juni 2016 hat die Bundesregierung den Anspruch auf ein Zahlungskonto gesetzlich verankert. Bereits kurz nach der Einführung k...

Wertgutschriften auf einem Zeitwertkonto: Wann führen diese zu Arbeitslohn?
Wertgutschriften auf einem Zeitwertkonto: Wann führen diese zu Arbeitslohn?   Werden auf einem Zeitwertkonto Wertgutschriften zugunsten des Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführers einer GmbH vorgenommen, führen diese noch nicht zum Zufluss von Arbeitslohn. Das gilt zumindest dann, wenn die Beträge aus der Entgeltumwandlung bei einem Dritten angelegt werden und der Gesellschafter-Ges...

Hartz-IV-Empfänger mit Schweizer Schwarzgeldkonto scheitern erneut
Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG) hat entschieden, dass Hartz-IV-Empfänger, die Vermögenswerte auf einem Schweizer Konto verschwiegen haben, Grundsicherungsleistungen für ca. 10 Jahre i. H. v. 175.000 Euro zurückzahlen müssen. Zugrunde lag der Fall eines Ehepaars aus dem Landkreis Emsland. Seit dem Jahr 2005 bezogen sie Grundsicherungsleistungen, da sie im Antragsformu...

"Gebührenfreies" Girokonto: Wettbewerbszentrale lässt erneut Werbung einer Bank als irreführend untersagen
Auf Antrag der Wettbewerbszentrale hat das Landgericht Stuttgart der Sparda-Bank Baden-Württemberg die Werbung mit einem "gebührenfreien" Girokonto als irreführend untersagt (Urteil vom 19.02.2018, Az. 35 O 57/17 KfH). Auch wenn die Entscheidung noch nicht rechtskräftig ist, misst die Wettbewerbszentrale diesem Verfahren Bedeutung für die gesamte Bankenbranche bei. Das in Stuttgart ans...