Video Kurs Buchhaltung lernen

Buchhaltung lernen - Lektion 5: Umsatzsteuer

Buchhaltung kostenlos online lernen Beispiele, Erklärung, Buchungssätze, Übungen


Inhalt:


 

Lernziele

  • Buchung Umsatzsteuer und Vorsteuer auf getrennten Bestandskonten (Aktiv- und Passivkonto) gebucht
  • Durch das Brutto-Allphasen-Netto-System ist die Umsatzsteuer keine wirtschaftliche Belastung, sondern ein Durchlaufposten (erfolgsneutral)
  • Saldierung der Umsatz- und Vorsteuerkonten im Jahresabschluss als sonstige Verbindlichkeit bzw. sonstiges Vermögen

Video

Weitere Videos


 

System und Buchung der Umsatzsteuer

  • Grundlage: Umsatzsteuergesetz (UStG)
  • Steuergegenstand: Lieferungen und Leistungen eines Unternehmers im Inland
  • Steuerschuldner: i.d.R. leistungserbringendes Unternehmen (Ausnahme: Reverse Charge Verfahren)
  • Bemessungsgrundlage: Entgelt (Nettobetrag)
  • Steuersatz
  • Umsatzsteuer
    • wird auf Rechnungen des leistenden Unternehmers ausgewiesen (siehe auch Rechnung und Umsatzsteuer)
    • der Leistungsempfänger zahlt die Umsatzsteuer an den Unternehmer
    • Das Unternehmen schuldet die Umsatzsteuer und führt die an das Finanzamt ab (durchlaufender Posten)
    • Mehr infos: Was ist Umsatzsteuer
  • Vorsteuer
    • wird auf Eingangsrechnungen vom Lieferanten für Leistungen an das Unternehmen in Rechnung gestellt
    • Unternehmer zahlt die Umsatzsteuer an den Lieferanten, der diese an das Finanzamt abführt
    • Das Unternehmen kann die Umsatzsteuer als Vorsteuerabzug ggü. dem Finanzamt geltend machen (Guthaben oder Verrechnung mit Umsatzsteuerschuld)
  • Mehrwertsteuer
    • effektive (saldierte) Steuerzahlung = Verkaufswert ./. Einkaufswert (= Mehrwert) * Steuersatz
    • Daher auch die nicht ganz richtige Bezeichnung "Mehrwertsteuer"

Weitere Informationen zur Umsatzsteuer:


Weitere Informationen zur Vorsteuer

Top Lektion 5: Umsatzsteuer


Wertschöpfungsprozess

Darstellung des Wertschöpfungsprozesses

Top Lektion 5: Umsatzsteuer


Buchung der Umsatzsteuer

  • Berechnung (siehe auch Umsatzsteuerrechner + Berechnung der Umsatzsteuer)
    • Umsatzsteuer = Nettowert x Steuersatz
    • Brutto(Verkaufs)preis = Nettowert + Umsatzsteuer
  • Umsatzsteuer: Verbindlichkeit ggü. dem Finanzamt
  • Umsatzsteuerkonto: passives Bestandskonto
  • Beispiel:
    Forderungen aus
    Lieferung und Leistung
    1.190,- Euro an Umsatzerlöse
    Umsatzsteuer
    1.000,- Euro
    190,- Euro

Top Lektion 5: Umsatzsteuer


Buchung der Vorsteuer

  • Berechnung
    • Vorsteuer = Nettowert x Steuersatz
    • Brutto(Einkaufs)preis = Nettowert + Vorsteuer
  • Vorsteuer: Forderung ggü. dem Finanzamt
  • Vorsteuerkonto: aktives Bestandskonto
  • Beispiel:
    Rohstoffe
    Vorsteuer
    1.000,- Euro
    119,- Euro
     an Verbindlichkeiten aus
    Lieferungen und Leistung
    1.190,- Euro

Top Lektion 5: Umsatzsteuer


Abschluss der Umsatzsteuerkonten

  • Veranlagungszeitraum = Kalenderjahr (auch bei abweichendem Wirtschaftsjahr)
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen + Vorauszahlungen (siehe auch
    • Voranmeldung i.d.R. vierteljährlich, und ab mehr als 7.500 € Umsatzsteuerzahllast pro Jahr = Kalendermonat
    • Zahllast = Differenz aus Umsatzsteuer und Vorsteuer
    • Buchung über aktives Bestandskonto "Umsatzsteuervorauszahlung"
  • Jahresabschluss: Saldierung aller Umsatz- und Vorsteuerkonten (inkl. Umsatzsteuervorauszahlung) über ein Umsatzsteuerverrechnungskonto "Umsatzsteuer laufendes Jahr" (Bei Zahllast = Verbindlichkeit und bei Erstattung = Forderung)

Top Lektion 5: Umsatzsteuer


Zusammenfassung

  • Umsatzsteuer und Vorsteuer werden jeweils auf eigenen Bestandskonten gebucht
  • Umsatzsteuer ist juristisch ein Durchlaufposten, d.h. erfolgsneutral (Bezahlung durch Kunden + Vorsteuerabzug für gezahlte Umsatzsteuer)
  • Umsatz- und Vorsteuerkonten werden im Jahresabschluss saldiert und als sonstige Verbindlichkeit bzw. sonstiges Vermögen bilanziert

Top Lektion 5: Umsatzsteuer






➤ BWL - lernen

➤ Recht - lernen

➤ Excel - lernen

➤ Mathematik - lernen



Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Überlassungen einer Trauerhalle sowie von Abschiedsräumen und gekühlten Leichenzellen sind umsatzsteuerfrei
Der 15. Senat des Finanzgerichts Münster hat mit Urteil vom 29. Januar 2019 (Az. 15 K 2858/15 U) entschieden, dass Entgelte, die Privatpersonen für die Nutzung einer Trauerhalle sowie von Abschiedsräumen und gekühlten Leichenzellen zahlen, nicht der Umsatzsteuer unterliegen. Die Klägerin pachtete von einer Gemeinde, die sich als Ordnungsbehörde ein jederzeitiges Zugangs- und Nutzungsrecht...

Vermehrt Umsatzsteuer-Voranmeldungen angefordert
Insbesondere Kleinunternehmer, deren Umsatzsteuer weniger als 1.000 Euro pro Jahr beträgt, bekommen seit Jahresbeginn häufig Post vom Finanzamt. Sie sollen künftig Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgeben. Bislang verzichtete die Finanzverwaltung bei solch geringer Steuerlast regelmäßig auf die unterjährige Abgabe. Schuld an dem Richtungswechsel ist eine Anpassung des Umsatzsteuer-Anwendungser...

Vermehrt Umsatzsteuer-Voranmeldungen angefordert
...

Zu Unrecht für die Herstellung von Krebsmedikamenten gezahlte Umsatzsteuer kann unter Umständen teilweise zurückgefordert werden
Streit zwischen privaten Krankenversicherern und Krankenhäusern Der Bundesgerichtshof hat am 20.02.2019 entschieden, dass eine - tatsächlich nicht angefallene - Umsatzsteuer, die für patientenindividuell hergestellte Zytostatika im Rahmen einer ambulanten Krankenhausbehandlung seitens der Apotheke des Krankenhauses in Übereinstimmung mit der Sichtweise der maßgeblichen Verkehrskreise a...

BFH: Geänderte Rechtsprechung zur Bruchteilsgemeinschaft im Umsatzsteuerrecht
Eine Bruchteilsgemeinschaft kann nicht Unternehmer sein, wie der Bundesfinanzhof (BFH) unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung mit Urteil vom 22. November 2018 V R 65/17 zur Umsatzsteuer entschieden hat. Stattdessen erbringen die Gemeinschafter als jeweilige Unternehmer anteilig von ihnen zu versteuernde Leistungen. Im Streitfall hatte der Kläger zusammen mit weiteren Personen Systeme z...