Video Kurs Buchhaltung lernen

Buchhaltung lernen - Lektion 7: Warenverkauf buchen

Buchhaltung kostenlos online lernen Beispiele, Erklärung, Buchungssätze, Übungen

Inhalt:


 

Lernziele

  • Umsatzerlöse = Erträge aus Verkäufen oder Dienstleistungen im Rahmen der üblichen Geschäftstätigkeit
  • Realisationsprinzip: Buchung erfolgt erst nach Verkauf (aber vor Bezahlung) und ggf. abzglüglich Erlösschmälerungen (Rabatte, Boni, Skonti)
  • Debitorenbuchhaltung: Nebenbuchhaltung mit weiteren Informationen zu Forderungen aus Lieferung und Leistung

Top Lektion 7: Warenverkauf buchen

 

Video

Weitere Videos

Top Lektion 7: Warenverkauf buchen

 

Erlöskonten (= Sachkonten bzw. Erfolgskonten) beim Verkauf

  • Umsatzerlös = Ertrag aus Verkauf oder Dienstleistung im Rahmen der üblichen Geschäftstätigkeit
  • Realisationsprinzip
    • Gewinnerfassung erst, wenn realisiert
    • abgeleitet aus Vorsichtsprinzip (wesentlicher GoB) gemäß § 252 HGB und dient dem Gläubigerschutz

Verkauf auf Ziel

Zahlungsziel: Kredit für Zeit von Lieferung bis Bezahlung

Forderungen aus1.190,- Euro an Umsatzerlöse1.000,- Euro
Lieferungen und LeistungenUmsatzsteuer119,- Euro

Zahlungseingang

Bank1.190,- Euro an Forderungen aus1.190,- Euro
Lieferungen und Leistungen

Top Lektion 7: Warenverkauf buchen

 

Kundenskonti, Rabatte und Boni

  • Erlösschmälerungen und Umsatzausweis gemäß § 277 HGB:
  • Skonto
    • Preisnachlass bei Zahlung innerhalb einer bestimmten Frist (z.B. 2% innerhalb 7 Tagen)
    • Bei Rechnungserstellung noch nicht bekannt, daher auch Umsatzsteuerkorrektur
    • Siehe auch Skonto-Rechner https://steuerrechner24.de/skontorechner/
  • Rabatt
    • Preisnachlass unter bestimmten Bedingungen (z.B. 10% Mengenrabatt)
    • Bei Rechnungserstellung bereits bekannt
  • Bonus
    • Nachträglicher Preisnachlass bei Erfüllung bestimmter Bedingungen (z.B. 3% Jahresbonus bei Menge > X)
    • Bei Rechnungserstellung noch nicht bekannt
  • Gutschrift
    • Preisnachlass z.B. für Schlechtleistung (z.B. 5% Gutschrift wg. verspäteter Lieferung)
    • Bei Rechnungserstellung noch nicht bekannt

Buchungssätze:

Verkauf

Forderungen aus1.190,- Euro an Umsatzerlöse1.000,- Euro
Lieferungen und LeistungenUmsatzsteuer190,- Euro

Gutschrift von 200 Euro netto

Erlösschmälerung200,- Euro an Forderungen aus238,- Euro
Umsatzsteuer238,- EuroLieferungen und Leistungen

Begleichung der Rechnung

Bank952,- Euro an Forderungen aus952,- Euro
Lieferungen und Leistungen

Einräumung von 2% Skonto bei Begleichung der Rechnung

Verkauf

Forderungen aus11.900,- Euro an Umsatzerlöse10.000,- Euro
Lieferungen und LeistungenUmsatzsteuer1.900,- Euro

Begleichung der Rechnung

Erlösschmälerung200,- Euro an Forderungen aus11.900,- Euro
Umsatzsteuer38,- EuroLieferungen und Leistungen
Bank11.662,- Euro

Top Lektion 7: Warenverkauf buchen

 

Debitorenbuchhaltung

  • Debitorenbuchhaltung: Nebenbuch mit Detailinformationen zu Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
  • Detailinformationen zu einzelnen Debitoren (Kunden)
    • Umsatz + verkaufte Mengen
    • Fälligkeiten, Kundenskonti, Rabatte und Boni
    • Salden

Top Lektion 7: Warenverkauf buchen

 

Zusammenfassung

  • Umsatzerlöse sind Erträge aus Verkäufen oder Dienstleistungen im Rahmen der üblichen Geschäftstätigkeit
  • Buchung nach Realisation und abzgl. Erlösschmälerungen (Rabatte, Boni, Skonti)
  • Debitorenbuchhaltung mit Detailinformationen zu Forderungen aus Lieferung und Leistung

Top Lektion 7: Warenverkauf buchen





➤ BWL - lernen

➤ Recht - lernen

➤ Excel - lernen

➤ Mathematik - lernen



Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

BFH: "Verkauf von Ackerstatusrechten" keine landwirtschaftliche Dienstleistung
Leitsatz Die Verpflichtung zur Anlage und zum Erhalt von Dauergrünland durch einen Landwirt zugunsten eines anderen Landwirts, um diesem eine Genehmigung gemäß § 2 der Dauergrünland-Erhaltungsverordnung für Schleswig-Holstein (DGL-VO SH) zum Umbruch von Dauergrünland zu ermöglichen, unterfällt nicht der Pauschalbesteuerung. BFH, Urteil V R 55/16 vom 08.02.2018 https://www.steuers...

Keine Spekulationsteuer auf häusliches Arbeitszimmer bei Verkauf des selbstgenutzten Eigenheims
Der Gewinn aus dem Verkauf von selbstgenutztem Wohneigentum ist auch dann in vollem Umfang steuerfrei, wenn zuvor Werbungskosten für ein häusliches Arbeitszimmer abgesetzt wurden. Dies hat der 8. Senat des Finanzgerichts Köln in seinem am 04.06.2018 veröffentlichen Urteil vom 20.03.2018 (8 K 1160/15) entschieden. Die Kläger hatten innerhalb der 10-jährigen Spekulationsfrist ihre selbst be...

Zurechnung von Verkäufen über die Internet-Auktionsplattform eBay
Das Finanzgericht Baden-Württemberg (FG) entschied mit Urteil vom 26. Oktober 2017 (Az. 1 K 2431/17), Umsätze aus Verkäufen über die Internet-Auktions-Plattform eBay seien der Person zuzurechnen, unter deren Nutzernamen die Verkäufe ausgeführt worden seien. Diese Person sei Unternehmer. Bei eBay stelle bereits das Einstellen in die Auktion ein bindendes Angebot dar, das der Meistbiete...

Berichtigungsverfahren bei unzutreffend als umsatzsteuerpflichtig behandelten Grundstücksverkäufen
Der 1. Senat hat mit rechtskräftigem Gerichtsbescheid vom 10. August 2017 (1 K 2292/15) entschieden, dass der Berichtigungsanspruch nach § 14c Abs. 2 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) nur im Rahmen eines gesonderten Berichtigungsverfahrens und nicht durch einen Antrag auf geänderte Umsatzsteuerfestsetzung geltend gemacht werden kann. Der Kläger war Miteigentümer eines Grundstücks, das v...

Umsatzsteuer: Umsatzsteuerbefreiung nach § 4 Nr. 10 Buchst. a UStG für die Garantie eines vom Autoverkäufer unabhängigen Wirtschaftsteilnehmers
Mit Urteil vom 16. Juli 2015 (C-584/13, Mapfre asistencia und Mapfre warranty) hat der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) über einen Fall entschieden, in dem ein vom Verkäufer eines Gebrauchtwagens unabhängiger Wirtschaftsteilnehmer mechanische Ausfälle bestimmter Teile eines Gebrauchtwagens gegen Zahlung eines Pauschalbetrags versichert. Diese Dienstleistung stellt nach Ansicht des ...